16. März 2016

„Gemeinsam Gärtnern – die neue Gartenbewegung in NRW“ Fachtag am 1. Juni 2016 in Gelsenkirchen

Informationen, Austausch und Vernetzung rund um Urban Gardening-Projekte in ganz NRW.

Das NRW-Umweltministerium und die Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW laden zur Veranstaltung

„Gemeinsam Gärtnern - die neuen Gartenbewegung in NRW“ am 1. Juni 2016 in den Wissenschaftspark nach Gelsenkirchen ein.

Dort ist ein lebendiger Tag mit vielen Informations-, Austausch- und Vernetzungsangeboten geplant.

Allerorts liest man von der Rückkehr der Gärten in die Stadt, von „urban-gardening“, Grabeland, mobilen Gärten und „Guerilla-Gärtnern“. Über 100 erfolgreiche Initiativen gibt es schon in NRW, und es werden immer mehr. Die Palette der Möglichkeiten reicht von mobilen Gärten auf versiegelten Flächen, über das Gärtnern auf öffentlichen Flächen, der Begrünung von Baumscheiben bis zur Projekten einer „Essbaren Stadt“ und „Urbaner Landwirtschaft“.

Auf der Veranstaltung stellen sich verschiedene Gruppen aus NRW mit ihren Projekten vor. Einige berichten beispielhaft von den Erfolgen und Fallstricken beim Stadtgärtnern. Kommunen, die Flächen bereitstellen, kommen zu Wort. Welche Vorteile hat eine Stadt oder eine Firma, wenn Sie Brachflächen zur Zwischennutzung zur Verfügung stellt? Welchen Nutzen bringen die neuen Gärten für die Artenvielfalt und die Lebensqualität in der Stadt? Welche Schnittstellen gibt es zu den klassischen Haus- und Kleingärten? Wie kann diese Idee weiter gefördert werden?

Zielgruppen sind insbesondere Multiplikatoren und engagierte Personen aus der Szene des urbanen Gärtnerns in Nordrhein-Westfalen, von Initiativen, Transition-Town-Engagierte, (Kleingarten-)Vereinen und Verbänden, Kommunen und Grundstücksbesitzende, foodsharing-Bewegung und sonstige Interessierte.

Zusätzlich zu den Vorträgen, Projektvorstellungen und den Diskussionen wird es im Foyer einen „Markt der Möglichkeiten“ geben, auf dem sich Projekte und Initiativen präsentieren können.

Alle, die an einer Präsentation interessiert sind, bitten wir schon jetzt um eine Anmeldung mit beigefügtem Anmeldebogen. Zugleich können Sie sich auch schon zur Teilnahme an der Tagung anmelden, online über die Onlineanmeldung im Internet, mit beigefügtem Anmeldeformular oder formlos per Mail an poststelle[at]nua.nrw.de . Die Teilnahmegebühr beträgt 25€.

NRW-Umweltminister Johannes Remmel wird die Veranstaltung eröffnen, den Markt der Möglichkeiten besuchen und für Gespräche mit den Akteuren zur Verfügung stehen.

Detaillierte Informationen zum Programmablauf sind ab Anfang April im Internet unter www.nua.nrw.de verfügbar.