10. Mai 2016

[VERANSTALTUNG] Bundestreffen Regionalbewegung in Hamburg

Am 3. und 4. Juni 2016 in Hamburg - Jetzt anmelden!

Regio-Branche trifft sich in Hamburg – das Programm ist veröffentlicht!

Es ist endlich soweit, das Programm für das 8. Bundestreffen der Regionalbewegung in Hamburg steht mit vielen Höhepunkten und über 60 namhaften Referentinnen und Referenten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft fest.

Am 3. und 4. Juni 2016 wird Hamburg zum Dreh- und Angelpunkt der Regio-Branche. Bereits zum achten Mal erleben die Teilnehmer in spannenden Foren und Diskussionsrunden zwei Tage Regionalität pur. Themen wie die Forderung nach einem Bundesprogramm Regionalvermarktung und somit die Frage, wie tragfähige Strukturen für glaubwürdige Regionalvermarktung voran- gebracht werden können, werden behandelt. Weiterhin soll diskutiert werden, wie glaub- würdige regionale Produkte am Point of Sale für den Verbraucher gekennzeichnet werden können.

Unter dem Stichwort „Nahversorgung multifunktional– mehr als nur Lebensmittel“, erfahren Interessierte Neuigkeiten zu Nahversorgungskonzepten für den ländlichen Raum. Ein weiterer Schwerpunkt des diesjährigen Bundestreffens sind die Metropolen als „Schaufenster“ für regionale Produkte: Welche Konzepte gibt es zum Aufbau von Stadt- Land-Beziehungen? Wie lernen die Städter das Land kennen und umgekehrt? Und wie behaupten sich regionale Produkte in der globalen Angebotsfülle?

Beim Wissensmarkt berichten zwölf Akteure aus der Praxis über ihre Erfolgsrezepte und bei der mittlerweile legendären TourRegional lernen die Teilnehmer Hamburg auf eine ganz besondere kulinarische Weise kennen! Nicht zuletzt ist das Bundestreffen der Regionalbewegung der bedeutendste Branchentreff für Regionalinitiativen, um Erfahrungen auszutauschen und sich zu vernetzen.

Anmeldungen für das 8. Bundestreffen der Regionalbewegungen sind bereits möglich.

Veranstaltungsorte sind die GLS Bank Filiale Hamburg sowie die Katholische Akademie.

Teilnehmerbetrag: 95€ (80€ ermäßigt für Mitglieder der Regionalbewegung).